Pfade der Seele

WegDie Pfade der Seele sind so vielfältig und individuell, wie die Vielfalt der Menschen, die diese Seelen hüten, also sie in sich und um sich tragen.

Eines haben sie jedoch alle gemeinsam- sie streben nach Ganzheit und Heilung.
So versucht die Seele auf sich aufmerksam zu machen. Sie möchte gehört werden, um uns auf unseren Pfaden zu begleiten.
Viel tiefer noch als die Wege, die uns unsere Psyche, unser Körper, unsere Gefühle und unser Verstand führt, gehen die Wege der Seele. Dort, wo alles seinen Ursprung nimmt, dort, wo wir zuhause sind.

Die Begegnung mit der Natur, der Schöpfung, rituelle Handlungen, Räuchern, Trommeln, Gesang, schamanisches Reisen, Schwitzhütte, Mondhütte, Bärenhütte und Gespräche können helfen, den Kontakt aufzunehmen und Zuhören zu lernen.

 

Die Begegnung mit unserer Seele, ermöglicht die Begegnung mit unserem wahren Selbst. In diesem liegt der Schlüssel zu unseren Selbstheilungskräften und dem Weg der Freiheit.

Waldläuferpfade

Waldlaeuferpfade

Bäume sind Heiligtümer.

Wer mit ihnen zu sprechen weiß,

der erfährt die Wahrheit.

Sie predigen nicht Lehren und Rezepte,

sie predigen das Urgesetz des Lebens.

Hermann Hesse

Die Waldläuferpfade sind etwas für Menschen, die sich gerne tiefer mit sich selbst, mit der Natur verbinden möchten. Die bereit sind, tiefe Heilung zu finden, aus tiefster Seele gerne auf dieser Erde, mit ihr, in ihr, leben möchten.

Wer dir Sprache des Waldes erlernt, lernt die Sprache seines Herzens zu sprechen.

Weisheit und Wissen, dass uns der Wald offenbart, bereichert unser Leben, macht uns ausgeglichener, lässt uns mit offenen Sinnen, Achtung und Wertschätzung durch unsere Welt und unser Leben wandeln.

Dieses Wissen ist äußerst erhaltenswert und darf durch das Erleben an andere weitergegeben werden. Es ist eine Einladung seinen/ ihren Teil zum Erhalt unserer großen Mutter beizutragen.

Weiterlesen: Waldläuferpfade

Frauenpfade Mondhütte

mond

Die Mondhütte ist ein uraltes Ritual der Lakota- Frauen. Sie ist ein Rückzugsort, in dem wir Frauen für uns sein dürfen, ganz wir sein. Vieles ist dort möglich. Mondhütte kann überall dort entstehen, wo sich Frauen versammeln, um in ein gemeinsames Erleben einzutauchen.

In der Gemeinschaft, im Kreis der Frauen erleben wir die Verbindung zu Mutter Erde, unserer großen Lehrmeisterin und zu Großmutter Mond, die uns Frauen durch unser Leben begleitet. Im Schutz der 28 Stäbe von Großmutter Weide dürfen wir, sanft gewärmt von der Glut und umhüllt von den Kräuterdüften gemeinsam erleben, wie Mondhütte entsteht.

Sie hilft bewußt Übergänge zu erleben, Schwellenübertritte, wie Frau werden, Schwangerschaft und den Wechsel in die Großmutterkraft. Der Kreis der Frauen trägt uns auch durch Lebenskrisen und persönliche Tiefs- besonders hier zeigt sich die liebe- und kraftvolle Energie um uns zu unterstützen.

Was immer gerade dran ist, hat dort Raum- Geschichten, Gesänge, Trommeln, Gespräche, Schweigen, Lachen, Weinen und die Vielfältigkeit des Lebens. Die Besinnung auf unsere ureigenste weibliche Kraft der Reinigung und Heilung hilft uns aus diesem Miteinander Kraft mit in unser Leben zu tragen, neue Ideen und Visionen mitzunehmen und in die Umsetzung zu bringen.

Weiter zu den Terminen...

Rituale - Alte und neue Pfade

FrauentrommelnRituale sind die älteste Form einer bewußten Handlung.

Am wirksamsten sind sie, wenn alle Ebenen- Körper, Verstand, Herz und Seele
einbezogen werden, das Ritual selber sind.

Dabei spielt es keine Rolle, wie genau sie ablaufen, welche Worte gesprochen, welche Handlungen getan werden, sondern nur das Tun aus der Mitte heraus, aus unserem Inneren in der Stimmigkeit mit dem Moment.
Achtung, Wertschätzung und Respekt für alles was wir einbeziehen, was uns hilft wie Räucherwerk, Kräuter, Holz für ein Feuer, Steine, die Kraft der Menschen, die dabei sind, die Kräfte, den Spirit/ Geist, die das Ritual tragen und begleiten.

Rituale helfen Übergänge bewußter zu vollziehen, uns in unserer eigenen Tief zu erleben, uns eins zu fühlen, mit allem, was uns umgibt und mit neuer Orientierung duchs Leben zu gehen.

 

Die schamanischen Tugenden

Knorriger Baum

MITAKUYE OYASIN

Ich bin mit allem verwandt. Alles ist eins.

Ein Jedes ist Teil eines großen Ganzen.

RESPEKT
 
Lebe Respekt vor allen Lebensformen. Auch vor dir selbst.
Bitte, gebe und nehme erst dann, wenn du darfst.

 

Weiterlesen: Schamanische Tugenden

Pfade des Energieausgleichs

Natur 030 Groessenveraenderung

 

Häufig wird die Frage gestellt, ob es denn der Ethik einer Schamanin, eines Seelenarbeiters oder heilerisch tätigen Menschen entspricht, Geld für ihre Arbeit zu erhalten.

Diese Fragen entstehen häufig aus Informationen und Vorstellungen über frühere Bräuche. Sie entstammen einem sozialen System, in dem Seelenarbeiter eingebunden in die Gemeinschaft als Ausgleich für ihre Arbeit mitversorgt wurden.

Es war selbstverständlich für die geleisteten Dienste einen Energieausgleich mitzubringen. Damals waren das beispielsweise neue Kleidung, ein halber Hirsch, Hilfe bei der Alltagsarbeit oder kostbare Schmuckgegenstände.

Weiterlesen: Pfade des Energieausgleichs